4 Kommentare

  1. Truddel
    Mai 30, 2017
    Antworten

    Hallo, ich habe mir jetzt auch eine Wurmkiste gebaut.. Sie ist aus Holz, seit zwei Wochen mit Würmern bestückt, und steht draußen, Aber jetzt bildet sich Schimmel. Woran kann das liegen? Es ist gerade schon sehr warm.
    Muss ich noch mal neu anfangen?

  2. Horst Nowakowski
    März 27, 2017
    Antworten

    Hallo, ich habe eine Frage zur Abdeckung und Ausbruchsicherheit der Würmer.
    Ich betreibe schon etliche Jahre 2 handelsübliche Komposter (Plaste, ca. 1 m³), aus dem ich wechselseitig und jährlich Kompost entnehme. Bei der Entnahme konnte ich immer eine zahlreiche Vermehrung der Würmer feststellen. – Nun das Problem:
    Zeitweise und eigentlich nur im Sommer kommt es zu einer bündelartigen Ansammlung von Würmern im Deckelbereich, an den Scharnieren usw.(bis zu 100 Stück). Sie verlassen also den Kompost und das ist mir unerklärlich. Könnte es sein, dass sie einer Massenvermehrung im Kompost ausweichen oder ist es ein Ritual der Fortpflanzung ? Wenn Du dafür eine Erklärung hättest, wäre ich für eine Übermittlung sehr dankbar. Viele Grüße von Gartenfreund Horst

    • Kompostherstellung
      Mai 1, 2017
      Antworten

      Hallo Horst, schwer zu sagen woran das liegt. Ich würde davon ausgehen, dass die Bedingungen, die im Hochsommer im Komposter herrschen suboptimal sind und die Würmer deshalb flüchten. Ist es vielleicht sehr trocken, heiß oder nass im Komposter? Kannst du diesen Effekt während der extrem heißen oder regenreichen Tagen beobachten? Hat der Komposter Bodenkontakt und Öffnungen an der Unterseite, sodass sich die Würmer an heißen Tagen in die unteren Bodenschichten zurückziehen können und/oder damit überschüssige Flüssigkeit ablaufen kann? In meiner Wurmkiste habe ich diesen Effekt auch schon beobachtet, meistens wenn es sehr viel Regen gab und die Würmer in höhere Bodenschichten vor dem Wasser flüchten wollten. Also weiter beobachten und mal die Temperatur und Feuchtigkeit prüfen. Viele Grüße

  3. Willi Sonnenschein
    September 27, 2016
    Antworten

    Moin Moin Mario,
    meine Fragen im Mai wurden sehr gut beantwortet.
    Ich bestellte im Mai Würmer und Kisten. Die Würmer waren schnell bei mir.
    Die Kisten kamen nicht ( siehe Bewertung AUER ) ich mußte Improvisieren.
    Ein Blechcontainer mit 6 Schubladen wurde in eine kleine Wurmfarm umfunktioniert. Alle Etagen wie von Mario beschrieben wurden vorgesehen.
    Zusätzlich baute ich eine Schublade zum permanent Filter um,. ein Hanfteppich
    diente als Filter.. Da die erste Schublade nun gefüllt war mit Humus Würmern und
    neuem Futter und ich befürchten musste das bei der anstehenden Wanderung der
    Würmer in die nächste Etage ein Guillotine Effekt statt findet, zogen wir gestern in die Euroboxen um.
    Nun zeigte sich der Vorteil des permanent Filters. Auf der Filter-Matte befand sich eine ca 1 cm dicke Humusschicht und was erstaunlich war, auch die Kinderstube. Zählen konnte ich den Nachwuchs nicht, aber es war eine nicht zu unterschätzende Menge von 1- 2 cm großen Exemplaren die auch noch von etlichen Elterntieren betreut wurden.
    Dieses, ja gewollte Ergebnis, wäre ohne Filter elendig Ersoffen.
    Nun eine Frage an Mario
    Die Farm steht in meinem Garten, in einem unbeheizten Raum. Mir Ist bekannt
    das bis +10* nichts geschieht. Ich möchte aber die Lebhaftigkeit und Vermehrungsfreudigkeit erhalten.
    Kann ich durch eine vorsichtige Hefebehandlung, eine für die Würmer schadlose,
    Temperaturerhöhung vornehmen?
    Sälbstverständlich nicht über +30*
    Gruß Willi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *